Klimaschutz im Landkreis: WFG Emmendingen

Seitenbereiche

Informationen zum Coronavirus

Zusammen gegen Corona. Wer sich schützt, schützt uns alle.

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, bitten wir Sie, zuhause zu bleiben und Kontakte zu anderen Menschen zu vermeiden.

Ab 4. Mai 2020 müssen Besucherinnen und Besucher im Landratsamt einen Mund-Nasenschutz tragen. Besuche für alle Bereiche sind nach Terminvereinbarung möglich.

Zu Ihrem und unserem Schutz empfängt das Landratsamt Emmendingen derzeit ausschließlich Besucher mit Termin für unaufschiebbare Angelegenheiten. Für alle anderen Fälle nehmen Sie bitte per E-Mail oder Telefon Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf.
Die Kontaktdaten aller Mitarbeitenden finden Sie auf unserer Website unter Ansprechpartner

Im "Haus am Festplatz" sind Besuche im Straßenverkehrsamt für den Fachbereich Verkehrsregelung, Gefahrguttransporte nur nach telefonischer Vereinbarung unter Telefonnummer: 07641 451 9500 möglich. In der Kfz-Zulassungsstelle werden Besucher nur bei unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Telefonnummer: 07641 451 9547 empfangen. Bei der Führerscheinstelle ist eine vorherige telefonische Reservierung für einen Termin erforderlich. Die einzelnen Telefonnummern finden Sie auf der Seite der Führerscheinstelle.

Weitere Fragen rund um Corona?
Bürgerinformationsdienst unter Telefonnummer: 07641 451 2222 

  • Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr

Digitaler Ansprechpartner Chatbot Corey: Unter diesem Link können Sie 24 h dem Chatbot Corey Landkreis Emmendingen Ihre Fragen zum Thema Corona stellen.

https://corey.iteos.de/ci/landkreis-emmendingen

Meldebogen Covid-19 für Einreisende aus dem Ausland
Ausgefüllten Meldebogen per E-Mail zurück an gesundheitsamt(@)landkreis-emmendingen.de

Wir informieren Sie hier auch über die aktuelle Corona-Lage im Landkreis Emmendingen.

Bleiben Sie gesund!

 
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
info

Hauptbereich

Klimaschutz im Landkreis Emmendingen

Die menschengemachte Erderwärmung schreitet voran, die ersten Auswirkung bekommen die Menschen im Landkreis Emmendingen bereits heute zu spüren: Hitzewellen, langanhaltende Trockenheit, Starkregenereignisse und vermehrte Unwetter sowie neue Schädlinge für die Landwirtschaft gehören dazu. Heute das Klima zu schützen bedeutet deshalb zukünftige Probleme durch den Klimawandel zu verringern.

Der Klimaschutz ist eine bedeutende lokale Aufgabe, sie wird auch in den nächsten Jahrzehnten für den Landkreis Emmendingen ein zentrales Thema bleiben. Um möglichst unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden, müssen wir die großen Potenziale bei der Solarenergie, Windkraft, Wasserkraft und Biomasse zügig weiter ausbauen. Dies wurde auch im integrierten Klimaschutzkonzept deutlich, das die Energieagentur Regio Freiburg GmbH für den Landkreises Emmendingen im Jahr 2012 erstellt hat.

Strom im Landkreis produzieren – 100% Erneuerbar
Eines der wesentlichen Ergebnisse dieses Klimaschutzkonzeptes ist, dass der Strombedarf aller Verbraucher im Landkreis Emmendingen bereits bis zum Jahr 2030 vollständig lokal und aus Erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden kann, wenn wir die vor Ort verfügbaren Ressourcen konsequent nutzen.

Gebäudesanierung  als eine der großen Herausforderungen
Über 70 Prozent der Gebäude im Landkreis entsprechen nicht den aktuellen energetischen Standards. Mit einer energetischen Gebäudesanierung, dem Einsatz von modernen Techniken zur Effizienz und Energiesparen bei der Wärme lassen sich bis zu 80 Prozent des Verbrauches in den Gebäuden senken - so das Gutachten der Energieagentur. Für die Bevölkerung bieten verringerte laufende Energiekosten mehr Spielräume für andere Dinge.

Umweltfreundlicher Verkehr
Da gerade der benzin- und dieselbetriebene Verkehr große Mengen schädlicher Emissionen verursacht, muss es Ziel sein, durch den Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs, die Fahrrad-Infrastruktur und moderne emissionsarme Antriebe Fortschritte beim Klimaschutz zu erreichen. Der Landkreis Emmendingen verfolgt dies z.B. mit der Breisgau-S-Bahn 2020und der zunehmenden Nutzung von Elektrofahrzeugen.

Der Landkreis Emmendingen engagiert sich u.a. mit einem eigenen Klimaschutzmanagement
Seit 2014 gibt es im Landratsamt ein Klimaschutzmanagement, das Bürgern, Unternehmen und auch den Städten und Gemeinden im Landkreis unterstützend zur Seite steht. Wie die neusten Zahlen belegen, ist im Landkreis Emmendingen zwischen 2009-2014 eine Reduktion der Treibhausgase um ca. 7% gelungen. Die weitere, konsequente Reduktion ist eine große Herausforderung; sie trägt aber auch erheblich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und zur regionalen Wertschöpfung bei, da weniger Geld für fossile Brennstoffe aus der Region abfließt.

Weitere Informationen zu aktuellen Klimaschutzmaßnahmen des Landkreises: