WFG Emmendingen (Druckversion)
Autor: Frau Körner
Artikel vom 28.06.2021

Ausbildung vor Ort - Otto Männer GmbH in Bahlingen

Die Situation der Unternehmen auf dem Ausbildungsmarkt im Landkreis Emmendingen ist aufgrund der Corona-Pandemie angespannt. Deutlich weniger Jugendliche haben eine Ausbildung begonnen. Um die Ausbildungsquote zu halten, und den Fachkräftenachwuchs für die Zukunft zu sichern, bedarf es immer wieder neuer, kreativer Ideen und Aktivitäten, damit sich Mädchen und Jungen für eine betriebliche Ausbildung interessieren. Welche das sind oder in Zukunft sein könnten, darüber diskutierten unter dem Motto „Ausbildung vor Ort“ Landrat Hanno Hurth, Bürgermeister Harald Lotis, Andreas Finke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Freiburg gemeinsam mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises bei dem Betriebsbesuch der Otto Männer GmbH.

Die Firma Otto Männer GmbH, die seit 2013 zur Barnes Group. Inc. (USA) gehört, ist in den Bereichen Präzisionsformenbau und Heißkanalsysteme tätig und beschäftigt rund 600 Mitarbeitende, darunter 45 Auszubildende, die im eigenen Ausbildungszentrum ausgebildet werden. Für Jessica Poliner, Geschäftsführerin der Otto Männer GmbH und Präsidentin der Barnes Molding Solutions Gruppe, ist die duale Ausbildung eine zentrale Aufgabe für die Zukunft, um die Fachkräfte für das Unternehmen zu sichern.

Landrat Hanno Hurth lobte die Ausbildungsaktivitäten der Otto Männer GmbH und bedankte sich auch für die Unterstützung der Gewerblichen und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schulen Emmendingen (GHSE). Außerdem erinnerte er auch an das Schülerforschungszentrum
aluMINTzium  in Emmendingen, bei dem sich der Landkreis engagiert, um die technischen Berufe zu stärken und die Schülerinnen und Schüler zu fördern, die sich für Naturwissenschaften, Technik, Mathematik oder Information begeistern.

Die Otto Männer GmbH engagiert sich beispielhaft im Ausbildungsbereich, etwa bei den Job-Start-Börsen oder als Gründungsmitglied bei der Ausbildungsstiftung des Landkreises Emmendingen. Die Ausbildungsstiftung  hat in diesem Jahr wieder einen Förderpreis ausgeschrieben. Noch bis zum 30. Juli 2021 werden die besten Auszubildenden im Landkreis in den vier Kategorien Handel, Industrie, Handwerk und Dienstleistung gesucht.

Andreas Finke von der Agentur für Arbeit Freiburg wies auf das Bundesprogramm Ausbildungsplätze sichern hin, das wegen der anhaltenden Corona-Krise mit noch einmal deutlich verbesserten Förderkonditionen verlängert wurde.

Unter der Rufnummer 0800 4 5555 00 können sich Bewerberinnen oder Bewerber, die für Herbst noch eine Ausbildung suchen, registrieren lassen.
Unter der Rufnummer 0800 4 5555 20 können Betriebe noch zu besetzende Ausbildungsstellen für den kommenden Herbst oder für das anschließende Ausbildungsjahr melden.

 
http://www.wfg-landkreis-emmendingen.de//de/ueber-uns/aktuelles