Aktuelles: WFG Emmendingen

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
WFG Emmendingen
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
Link zur Gebärdensprache Link zur leichten Sprache
info

Hauptbereich

Autor: Frau Körner
Artikel vom 19.05.2023

Deutsche Glasfaser bricht Ausbau der „Weißen Flecken“ ab

Der Breitband-Ausbau der sogenannten „Weißen Flecken“ – bisher noch nicht mit schnellem Internet versorgte Gebiete in den überwiegend ländlichen Räumen im Landkreis Emmendingen – sowie der Anschluss von Schulstandorten ist derzeit unterbrochen: Die Deutsche Glasfaser, die dafür den Zuschlag erhalten hat, hat dem Landkreis Emmendingen Anfang Mai den Abbruch aller Arbeiten mitgeteilt. Landrat Hanno Hurth hat die Deutsche Glasfaser in einem Schreiben zur Vertragserfüllung und damit zum weiteren Ausbau der Breitbandversorgung der „weißen Flecken“ aufgefordert.

Als Grund für den Abbruch der Arbeiten nennt die Deutsche Glasfaser, dass bei der Planung bereits geförderte Infrastrukturen, die in der ersten Ausbauphase durch ein anderes Unternehmen errichtet wurde, nicht berücksichtigt worden sind. Deshalb befürchtet sie einen förderschädlichen Parallelbau. Denn die Telekommunikationsunternehmen sind aufgefordert, bei einem geförderten Breitbandausbau – soweit dies wirtschaftlich ist - bereits vorhandene geförderte Infrastruktur zu berücksichtigen.

Die vom Bund beauftragte Bewilligungsbehörde PricewaterhouseCoopers (PwC) kommt nach Prüfung des Sachverhalts jedoch zur der Einschätzung, dass aktuell keine Anhaltspunkte für eine unzulässige Doppelförderung vorliegen. Vielmehr hat PwC die Deutsche Glasfaser aufgefordert, eine vergleichende Betrachtung vorzunehmen und die ursprüngliche Planung mit der Planungsvariante unter Einbeziehung geförderter Infrastruktur zu vergleichen. Der Ausbau der wirtschaftlichen Variante sei rechtlich zulässig und möglich.

Vor diesem Hintergrund hat Landrat Hanno Hurth in einem Schreiben an den Vorstand der Deutschen Glasfaser diesen aufgefordert, den Abbruch zurückzunehmen und den Ausbau der „Weißen Flecken“ im Landkreis Emmendingen wie vertraglich zugesichert weiter voranzubringen. „Der Abbruch des Ausbaus der „Weißen Flecken“ durch die Deutsche Glasfaser ist ein schwerer Rückschlag für den Breitbandausbau im Landkreis und für die betroffenen Gemeinden. Er widerspricht den zwischen dem Landkreis Emmendingen und der Deutschen Glasfaser geschlossenen Verträgen“, so Landrat Hanno Hurth.


Hintergrund:
Die Deutsche Glasfaser hatte im März 2021 den Zuschlag für den Breitbandausbau in den „Weißen Flecken“ mit einem Auftragsvolumen von rund 34 Millionen Euro erhalten. Im vergangenen November waren die Arbeiten in Kenzingen mit einem Spatenstich gestartet. Der Bund fördert diese zweite Stufe des Breitbandausbaus im Landkreis Emmendingen mit 50 Prozent der förderfähigen Kosten, das Land Baden-Württemberg hat zudem eine Förderung von 40 Prozent zugesagt.