Aktuelles: WFG Emmendingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
AAA
info

Hauptbereich

Autor: Frau Körner
Artikel vom 15.05.2020

Ausschreibung des Jahresprogramms 2021 im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) / Sonderlinie Dorfgastronomie

Die Förderschwerpunkte 2021

  • Grundversorgung
    Dorfläden, Dorfgaststätten, Metzgereien und Bäckereien Ärzte, Physiotherapeuten und Handwerksbetriebe
     
  • Innen- und Ortskernentwicklung
    bezahlbarer Wohnraum, kommunale Verbesserung des Wohnumfeldes, innerörtliche Nachverdichtung
  • Flächen- und Wohnraumaktivierung
    Durchführung von Beteiligungs- und Mitwirkungsprozessen (bspw. Einsatz eines örtlichen Koordinators als Bindeglied zwischen Bürgerschaft, Planenden und Verwaltung)
     
  • Barrierefreiheit
    In öffentlichen Gebäuden, im öffentlichen Raum (Dorfplätze etc.) und im privaten Bereich
     
  • Förderzuschlag bei CO2-Speicherung
    Bioökonomiebasierte Bauweisen

Die Bewerbungsfrist zur Aufnahme in das Förderprogramm läuft bis zum 30. September 2020.

Zur ELR Ausschreibung

ELR-Antragsstellung

ELR 2021 - Sonderlinie Dorfgastronomie

Aktuell beschäftigen die zahlreichen Schließungen von Gaststätten sowie die fehlenden Einkaufsmöglichkeiten viele Gemeinden und Bürger.

Mit der Sonderlinie, die auch im Jahresprogramm 2021 gilt, sollen gastronomische Betriebe im Ländlichen Raum noch stärker als bisher bei erforderlichen Investitionen unterstützt werden, denn die Gastronomie dient besonders im Ländlichen Raum nicht nur der Versorgung und Verpflegung der Bevölkerung, sondern ist für die Menschen vor Ort auch wichtiger Treffpunkt für gesellschaftliche und kulturelle Veranstaltungen. Dorfgasthäuser sind ein Kulturgut, das erhalten werden muss. Sie stärken die Lebensqualität und Vitalität unserer Dörfer.

Hinweis:

Anträge aus dem Förderbereich Grundversorgung können, abweichend zu den übrigen Förderanträgen, bis August kontinuierlich bei den Landratsämtern (1X) und Regierungspräsidien (2X) abgegeben werden und kommen im monatlichen Turnus zu Entscheidung (erste Entscheidung im Juli).