WFG Emmendingen (Druckversion)

Realisierung der passiven Infrastruktur

Die Realisierung der passiven Infrastruktur im Ausbaugebiet 1 in Kenzingen wurde wie geplant abgeschlossen und konnte bereits im Dezember 2016 in Betrieb genommen werden. Auch die Realisierung der Ausbaugebiete 2, 3 und 4 im Elz- und Simonswäldertal sowie in Freiamt sind wie geplant abgeschlossen und seit 2017 in Betrieb. Und auch die Realisierung der passiven Infrastruktur in den Ausbaugebieten 5 (Herbolzheim und Weisweil), 6 (Waldkirch) und 7 (Endingen, Forchheim, Riegel, Sasbach und Wyhl) wurde wie geplant bis Ende März 2018 abgeschlossen. Bis auf die abschnittsweise Einschaltung von Vectoring und die Lösung einzelner Fragestellungen ist der geförderte Breitbandausbau im Landkreis Emmendingen abgeschlossen.

Ausbaugebiete

Der Ausbau in den Kommunen im Landkreis Emmendingen erfolgte über zwei Jahre (2016 bis 2018) in insgesamt sieben Ausbaugebieten (AG):

AG 1: Kenzingen
AG 2: Simonswald
AG 3: Biederbach, Elzach, Gutach (Ortsteile Bleibach + Siegelau), Winden
AG 4: Freiamt
AG 5: Herbolzheim, Rheinhausen, Weisweil
AG 6: Denzlingen, Gutach, Vörstetten, Waldkirch
AG 7: Bahlingen, Endingen, Forchheim, Riegel, Sasbach, Wyhl

In einigen Kommunen und Ortsteilen im Landkreis war die passive Infrastruktur bereits ausgebaut und die Breitbandversorgung weitestgehend technisch realisiert (AG 0).

Ergebnisse der Bandbreiten im Ausbaugebiet Landkreis Emmendingen

  • Vor dem Ausbau
    Bandbreite (Mbit/s) < 30: 99,4%
    Bandbreite (Mbit/s) 30 - 49: 0,6%
    Bandbreite (Mbit/s) 50 - 100: 0,0%
  • Nach dem Ausbau (Vectoring)
    Bandbreite (Mbit/s) < 30: 3,4%
    Bandbreite (Mbit/s) 30 - 49: 96,6%
    Bandbreite (Mbit/s) 50 - 100: 85,0%

Auf der Internetseite der Deutschen Telekom können Sie die Verfügbarkeit an Ihrem Wohnort prüfen. TELEKOM

http://www.wfg-landkreis-emmendingen.de/de/breitband/projektfortschritt/